Schrannenmarkt 2017 - ein absolutes Highlight

Der Wettergott meinte es am Sonntag, den 17.9.17,  mit den „Schrannern“ wirklich gut. Bei herbstlichen, aber trockenem Wetter fand der traditionelle  Erlebnismarkt auf dem Stadtplatz in Straubing statt. Fast 50 Direktvermarkter aus der Region Straubing boten hochwertige regionale Produkte rund um die Ernährung an, vom frischgepressten Apfelsaft bis hin zum Zwiebelkuchen.   Als Schirmherrin fungierte die neue

Wanderausstellung "Schau hin! Ein Blick in das Leben geflüchteter Schüler"

 

Im Schuljahr 2016/2017 haben afghanische und syrische Schüler der Berufsintegrationsklassen an der Marianne-Rosenbaum-Schule Straubing in Kooperation mit dem Deutschen Erwachsenen-Bildungswerk Straubing eine Ausstellung erarbeitet. In dieser berichten sie blitzlichtartig über ihre Flucht, Heimat und Familie, Kultur und das neue Leben in Deutschland. Sie erzählen von der Notwendigkeit des frühen Erwachsen-werdens, von zerbrochenen Träumen, neuen Hoffnungen und Wegen.

Den Kern der Schau bilden die Erinnerungen und Erkenntnisse von 13 Schülern. Jeder Schüler wird auf drei Ebenen präsentiert: anhand eines selbst verfassten Erfahrungs-berichts, eines im Bild dargestellten persönlichen oder symbolischen Erinnerungsgegenstandes sowie einer lebensgroßen Portraitaufnahme.

Die Ausstellung ist interaktiv konzipiert und kann in Einzel- oder Gruppenarbeit erschlossen werden. Sie enthält didaktisches Begleitmaterial mit Informationen für Lehrer sowie einer Handlungsanweisung für Schüler. Wir empfehlen die Ausstellung für Schüler ab der 8. Jahrgangsstufe. Abhängig vom Leistungsniveau der Klasse sollte ein Zeitraum von 45 bis 90 Minuten eingeplant werden. Zusätzlich zur Nutzung der Ausstellung als Arbeitsinstrument für den Unterricht kann diese auch als fertige Präsentation gezeigt werden.

 

Die Wanderaustellung Schau hin! können Sie entleihen.

Kontakt:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Projektverantwortlichen

Claudia Eisenrieder, Kulturwissenschaftlerin, DEB Straubing

Pia Röder, Oberstudienrätin, Marianne-Rosenbaum-Schule  Straubing

 

 

Wo war die Ausstellung bisher zu sehen?

An der Marianne-Rosenbaum Schule Straubing:

Im eigenen Schulgebäude wurde die Ausstellung am 27. Juni feierlich eröffnet.

Nach der Eröffnung von der Lehrkraft Fr. Röder und Schulleitung Hr. Dilger sprachen Vertreter der Stadt (Fr. Stelzl), des Landkreises (Hr. Eckl) und der Geldgeber DEB (Hr. Schaller, Hr. Pervan) und der Diözese Regensburg (Fr. Engl). Die Mitorganisatorin und Mitarbeiterin Fr. Eisenrieder, Kulturwissenschaftlerin hielt eine Rede zu Integration und Entstehung der Ausstellung. In einer Podiumsdiskussion konnten die Flüchtlinge Fragen stellen. Der Abschluss bildete ein Catering, hergestellt in einer gemeinschaftlichen Aktion von Sozialpflegeschülern und Schülern der Berufsintegrationsklasse.
In den folgenden 10 Tagen konnten die Fachklassen den interaktiven Teil erproben. Mit Arbeitsblättern und Klemmbrettern ausgestattet wurde eifrig gelesen, zugeordnet und diskutiert. Bei einigen Klassen konnten beteiligte Flüchtlinge anwesend sein und Rede und Antwort stehen. "Das hätte ich nicht gedacht!" so die Aussage von Mitschülern, die sich seit einem Jahr am Gang begegnen - und doch nicht kannten.

 

An der Regierung von Niederbayern:

Regierungsvizepräsident Dr. Helmut Graf (2.v.r.) eröffnete die Ausstellung „Schau hin“ gemeinsam mit dem Bereichsleiter Schulen Josef Schätz (v.l.), Schulleiter Johann Dilger von der Marianne-Rosenbaum-Schule sowie den Projektverantwortlichen Claudia Eisenrieder vom Deutschen Erwachsenen-Bildungswerk Straubing und der Lehrerin Pia Röder von der Marianne-Rosenbaum-Schule. Stellvertretend für die 13 jungen Asylbewerber führten Ali Sharqi (4.v.r.), Keramat Akachel (3.v.r.) und Yazan Alsamie (r.) durch die Ausstellung.

Regierungsvizepräsident Dr. Helmut Graf hat am 07.07.2017 die Ausstellung „Schau hin“ in der Regierung von Niederbayern eröffnet.
Bis zum 28. September 2017 war im Ämtergebäude der Regierung die 13 interaktiv dargestellten Lebensläufe von jungen afghanischen und syrischen Flüchtlingen zu sehen sein. Interessierte Bürgerinnen und Bürger konnten die Ausstellung besuchen.
„Der Mut dieser Jugendlichen, in der Öffentlichkeit ihr Schicksal darzustellen, schlägt eine Brücke zwischen Einheimischen und Menschen, die als Fremde gekommen sind und in Deutschland, in Niederbayern, heimisch werden wollen“, sagte Dr. Graf.
 

In der Diözese Regensburg - Seminare von Fr. Engl

 

 

 

 

 

Freisprechung der Landwirte 2017

Am Donnerstagabend, den 27.7.17, erhielten 61 Landwirte/Landwirtinnen  im Sparkassensaal in Straubing den Gehilfenbrief. Viele Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft nahmen an der Veranstaltung teil.

Betrieberundfahrt mit BGJ und Ministergespräch

Betrieberundfahrt in den Bayerischen Wald

Am Montag, den 08.05.2017, fand die alljährliche Betriebsrundfahrt der BGJ-Agrarklassen statt. Dieses Jahr ging der Ausflug der über 40 Schüler in den Bayerischen Wald, genauer gesagt nach Kirchberg im Wald.  Begleitet wurden wir von unseren Lehrkräften, Frau Frank, Herrn Gruber und Herrn Vilser. Dort wurden wir von unserer Mitschülerin Michaela und ihren Eltern auf dem Milchviehbetrieb  Oswald erwartet.

Copyright © 2017 Staatliche Berufsschule III - Straubing. Alle Rechte vorbehalten. | designed by lupographics.de